Unsere Sternenkatzen, Bella und Paulinchen

                            
  

                Paulinchen (17.11.1996 - 20.05.2011)                                                Bella (17.11.1996 - 25.06.2014)                                                          Gipsy (27.06.1999 - 01.07.2015)


Als wir 1997 sozusagen "auf die Katz'" gekommen sind, ahnten wir nicht, wie viel Freude, aber auch Leid, sich für uns in den kommenden Jahren ergeben würde. Bella und Paulinchen waren zwei süße, kleine Fellknäule, als wir sie zu uns holten. Sie entwickelten sich zu wunderschönen, stolzen Perserkatzen. Nachdem sie hier eingezogen waren, suchten sie sich "ihren" Menschen aus. Ok - so furchtbar viel Auswahl hatten sie nicht ;-) - aber Bella wurde meine Katze, und Paulinchen war immer auf Michis Schoß zu finden. So ist es dann auch geblieben. Unsere beiden Damen waren immer gesund und munter. Aber irgendwann hatten sie natürlich ein Alter erreicht, in dem eine Krankheit schnell zu einer endgültigen Sache wird. Beide sind an Nierenkrankheiten gestorben.

Am 20. Mai 2011 mussten wir  zum ersten Mal einen schweren Weg gehen. Unser Paulinchen war schon seit einem Jahr krank. Sie litt an einer chronischen Nieren-Insuffienz (CNI). Diese Krankheit ist unheilbar, und wir konnten ihr nur mit einer speziellen Ernährung und einigen Nahrungsergänzungen helfen. Am Anfang ging es ihr damit auch sehr gut. Aber nach einiger Zeit hatte die Krankheit leider gewonnen.Unsere so stolze, schwarze Seidenprinzessin wurde immer schwächer. Wir konnten dann nicht mehr mit ansehen, wie sie immer weniger wurde. Also sind wir mit ihr den letzten Weg gegangen. Sie hat jetzt ihren letzten Schlafplatz in unserem Garten gefunden. Ein Platz, den wir jederzeit besuchen können. Paulinchen ist 14 1/2 Jahre alt geworden.

Am 25. Juni 2014 war dann für Bella der Tag gekommen für ihre Reise über den Regenbogen. Seit Anfang des Jahres hatte sie immer wieder Blasenentzündungen. Bei einem Notfallbesuch in einer Tierklinik wurde dann festgestellt, dass sie Zysten an beiden Nieren hat. Die SUC-Therapie, die wir daraufhin sofort begonnen haben, hätte bei einer jungen Katze sicherlich dabei geholfen, ihr noch eine relativ lange, schöne Zeit bei uns zu schenken. Unsere Bella hatte nicht mehr so viel Kraft. In den letzten beiden Tagen vor ihrem Tod hatte sie so stark abgebaut, dass wir und unsere Tierärztin den Eindruck bekamen, dass sie sich aufgegeben hatte und nicht mehr konnte und wollte. Sie ist sanft eingeschlafen und hat eine große Lücke hinterlassen. Selten habe ich so eine sanfte, liebe Katze erlebt wie Bella. Sie hat nun einen Platz neben Paulinchen - so dass die beiden Schwestern wieder zusammen sind. Bella ist 17 1/2 Jahre alt geworden.

Der 01.07.2015 war dann der letzte Tag auf Erden für unseren Gipsy. Wir hatten uns am vergangenen Samstag noch so über seinen 16. Geburtstag gefreut. Ab Sonntag hat er allerdings so schnell und rapide abgebaut, dass wir mit unserer Tierärztin gemeinsam beschlossen, dass es wohl besser sei, ihn gehen zu lassen. Er fehlt uns sehr, denn sonst war im ganzen Haus immer sein Schnurren und Schnarchen zu hören. Gipsy war ein besonders liebenswertes Kerlchen, der es immer schaffte, alle Menschen, die uns besucht haben, sofort um seine kleinen, dicken Pfötchen zu wickeln. Sogar bei der Tierärztin auf dem Tisch hat er geschnurrt, so dass sie manchmal Mühe hatte, sein Herzchen zu hören, weil das Schnurren alles übertönte.

Wir werden unsere Süßen niemals vergessen - sie haben uns so lange Zeit begleitet und unser Leben sehr bereichert.

Die ursprünglichen Seiten von Paulinchen, Bella und Gipsy bleiben natürlich online - sie gehören schließlich immer noch zu uns.

            

Über den folgenden Button kommt Ihr zu einer wunderschönen Geschichte. Ich habe sie vor langer Zeit im Internet gefunden und widme sie nun meinen Sternenkatzen, die im Regebogenland leben.